Alle 8 Stufen im Detail

Stufe 1 (erstes Jahr)

Shamatha 1 (ruhiges Verweilen) – Die Suche nach dem Glück im Geist

  • Sitzen lernen; die Körperhaltung
  • Die geistige Ausrichtung
  • Meditation mit Objekt: der Atem, eine Buddhastatue, Klang u.v.m.
  • Welches sind die Hindernisse in der Meditation und was sind deren Qualitäten
  • Die neun Stufen der Shamatha-Meditation

Textempfehlungen zu Stufe 1 und 2: Jamgön Kongtrul Lodrö ThayeSchatzkammer des Wissens; das Kapitel zu Shamatha in dem Buch: Mahamudra – Das Dunkel der Unwissenheit beseitigen vom 9. Karmapa Wangchuck Dorje

Stufe 2 (zweites Jahr):

Shamatha 2 (ruhiges Verweilen): Den eigenen Boss, den Geist, nach Hause bringen

Meditation ohne Objekt: Meditation auf das Jetzt. Das einfache im Moment Sein ohne Objektausrichtung. 

  • Die drei Einführungen in Nicht-Ablenkung, Nicht-Meditation und Nicht-Planung
  • Die fünf Erfahrungen (anhand Erklärungen aus dem Schatz des Wissens)
  • Die fünf Fehler (Hindernisse) der Shamatha-Meditation: Trägheit, Vergesslichkeit der Unterweisungen, Dumpfheit und Aufgeregtheit, Nicht-Anwendung der Gegenmittel, Über-Anwendung der Gegenmittel
  • Die acht Gegenmittel, welche die fünf Hindernisse eliminieren: Vertrauen, Absicht, ausdauernde Beharrlichkeit, Flexibilität (bei Trägheit), Achtsamkeit (bei Vergesslichkeit), Wachheit (bei Dumpfheit und Aufgeregtheit), Anwendung von Gegenmitteln (bei Nicht-Anwendung), Nicht-Anwendung (bei Über-Anwendung)

Textempfehlungen zu Stufe 1 und 2: Jamgön Kongtrul Lodrö ThayeSchatzkammer des Wissens; das Kapitel zu Shamatha in dem Buch: Mahamudra – Das Dunkel der Unwissenheit beseitigen vom 9. Karmapa Wangchuck Dorje

Stufe 3 (drittes Jahr)

Mitgefühlstraining 1: Das Herz Anderen gegenüber öffnen

  • Grundlegende Gutheit: das Besinnen auf die eigenen Qualitäten und die der Anderen
  • Gleichmut: der Wunsch, dass alle fühlenden Wesen in großem Gleichmut verweilen können, frei von Anhaftung, Abneigung und Vorurteil
  • Liebevolle Güte: der Wunsch, dass alle fühlenden Wesen sich am Glück und der Ursache des Glücks erfreuen
  • Mitgefühl: der Wunsch, dass alle fühlenden Wesen frei von Leiden und der Ursache des Leidens sein mögen
  • Freude: der Wunsch, dass alle fühlenden Wesen niemals getrennt sein mögen vom großen Glück jenseits des Leidens

Textempfehlungen zu Stufe 3 und 4: Gampopa: Juwelenschmuck der Befreiung; Shantideva: Bodhicharyavatara – Der Weg des Bodhisattva; Dja Chekhawa Yeshey Dorje: Sieben Punkte Geistestraining; Geshe Langri Thangpa: Die acht Verse des Geistestraining

Stufe 4 (viertes Jahr)

Mitgefühlstraining 2: Anderen helfen – sich selbst heilen 

Bodhicitta-Meditationen:

  • Bodhicitta der Ausrichtung: der Wunsch, dass alle fühlenden Wesen Erleuchtung erlangen mögen
  • Tonglen (Aussenden und Annehmen): das meditative Geben von Glück und guten Wünschen sowie das Transformieren des Leidens anderer
  • Bodhicitta der Anwendung: die eigenen Handlungen gemäß dem Wunsch, alle Wesen zur Erleuchtung zu führen zu setzen
  • Die sechs Paramitas: Freigebigkeit, Ethik, Geduld, freudige Ausdauer, Meditation, Weisheit

Textempfehlungen zu Stufe 3 und 4: Gampopa: Juwelenschmuck der Befreiung; Shantideva: Bodhicharyavatara – Der Weg des Bodhisattva; Dja Chekhawa Yeshey Dorje: Sieben Punkte Geistestraining; Geshe Langri Thangpa: Die acht Verse des Geistestraining

Stufe 5 (fünftes Jahr)

Vipashyana 1 (Einsichtsmeditation): Erleuchtung ist im eigenen Geist allgegenwärtig

  • Zuflucht zu Buddha, Dharma und Sangha
  • Entwicklung des großartigen Erleuchtungsgedankens
  • Die Praxis des Sieben-Zweige Gebetes: Verbeugung, Opferung, Bekennen, Erfreuen, Bitte um Unterweisung, Bitte um Verweilen in Samsara, Widmung des Verdienstes zugunsten aller fühlenden Wesen, damit sie Erleuchtung erlangen mögen
  • Die vier Gedanken, die den Geist dem Dharrma zuwenden: die kostbare menschliche Geburt, Tod und Vergänglichkeit, Karma (Ursache und Wirkung), die Nachteile von Samsara.

Textempfehlungen zu Stufe 5: Gampopa: Juwelenschmuck der Befreiung

Stufe 6 (Sechstes Jahr)

Vipashyana 2 (Einsichtsmeditation): Stress als Gegenmittel zu Stress

  • Die vier Grundlagen der Achtsamkeit: Achtsamkeit auf den Körper, Achtsamkeit auf Gefühle, Achtsamkeit auf den Geist, Achtsamkeit auf Geistesfaktoren oder Phänomene
  • Die vier edlen Wahrheiten: die Wahrheit vom Leiden (Geist und Karma); die Wahrheit von der Ursache des Leidens (der befleckte Geist); die Wahrheit vom Aufhören des Leidens (innerer Frieden und absolutes Glück); der Pfad, der zur Beendigung des Leidens führt (der Edle Achtfache Pfad)

Textempfehlungen zu Stufe 6Sattipatthana Sutra

Stufe 7 (siebtes Jahr)

Vipashyana 3 (Einsichtsmeditation): Kraft aus dem eigenen Geist schöpfen 

  • Der Geist ist der Schöpfer allen Leids und Glücks
  • Meditation auf die Selbstlosigkeit der Person
  • Meditation auf die Selbstlosigkeit der Phänomene

 Textempfehlungen zu Stufe 7: Gampopa: Juwelenschmuck der Befreiung; Kamalashila: Stufen der Meditation auf Leerheit, Das Herz Sutra

Stufe 8 (achtes Jahr und folgende)

Mahamudra Meditation: Die Suche nach dem Büffel bringt die Erkenntnis – er ist schon lange zu Hause

  • Shamatha: ruhe in der Natur des Geistes wie es ist
  • Vipashyana: erkenne die essentielle Natur des Geistes
  • Vertiefende Praxis von Mahamudra 

Textempfehlungen ab Stufe 8: Dakpo Tashi Namgyal: Mondstrahlen Mahamudra; Dakpo Tashi Namgyal: Die Erhellung der Soheit; Mahamudra, 9. Karmapa Wangchuk Dorje: Ozean des wahren Sinnes

Alle Kurse & Anmeldung

Zu den Kursen


Das TTC-Hamburg unterstützen

Jetzt spenden

Unser Newsletter